SV Äpfingen

1926 e. V.



Abteilung Tennis von A(nfang) bis Z(ukunft)

Der Anfang

Nach ersten Kontaktgesprächen fand am 05.01.1978 im Gasthaus zum Sand in Äpfingen die erste Interessentenversammlung statt. Die Leitung der Versammlung übernahm Anton Hagel, 1. Vorsitzender des SV Äpfingen.
Für die Gründung einer Abteilung innerhalb des Sportvereins stellte er jedoch folgende Bedingungen:

  • Mindestens 30 Erwachsene als Mitglieder
  • Der Abteilungsausschuss soll ortsansässig sein
  • Die Abteilung hat eine eigene Geschäftsordnung

Somit sei auch eine finanzielle Unterstützung durch den SV Äpfingen möglich. Bei dieser Versammlung trugen sich 41 Interessenten als vorläufige Mitglieder ein.

Somit konnte ein Gründungsausschuss gewählt werden. Dazu wurden Anton Hagel, Artur Maccari, Hans Hepp, Alois Steiner, Josef Steinhauser und Bruno Buchele berufen.

Die 1. Gründungs-Ausschuss-Sitzung war bereits am 11.01.1978. Die Themen: Anträge an die Gemeinde wegen Grundstücken und finanzieller Unterstützung, Mitgliederwerbung, Finanzierungsplan und Satzung.

Eine 2. Gründungs-Ausschuss-Sitzung am 06.04.1978 behandelte die Vorbereitung der Geschäftsordnung, Vorschläge zur Abteilungsleitung und den Termin für die Gründungsversammlung, der auf den 28.04.1978 im Gasthaus zum Sand festgelegt wurde.

Bei der Gründungsversammlung traten jedoch folgende Probleme auf. Zum einen wurde der erste Entwurf der Geschäftsordnung abgelehnt. Zum anderen war es sehr schwierig, eine Abteilungsleitung zu finden. Letztendlich ergab sich dennoch folgende Lösung:

Abteilungsleiter: Bruno Buchele
Stellvertreter: Hans Hepp
Kassier: Artur Pfaff
Sportwart: Dieter Schmitt

Zusätzlich wurde ein Bauausschuss bestimmt, dem neben der Abteilungsleitung auch Alois Steiner, Josef Steinhauser, Anton Hagel, Gregor Danner, Manfred Landthaler sowie Artur Maccari angehörten.

35 Anwesende trugen sich in die Mitgliederliste ein.

Danach ging die Abteilungsleitung und der Bauausschuss mit Planung und Finanzierung von 2 Tennisplätzen an die Arbeit. Der Spielbeginn war für Frühjahr 1979 vorgesehen.

Bei der Planung der Spielfelder stellte der Bauausschuss bald fest, dass hier Eigenleistung möglich war.

  

Die bauerfahrenen Mitglieder des Ausschusses nahmen die Sache in Angriff und erstellten auf diese Weise den Unterbau der Spielfelder einschließlich der Rohplanie. Schlacken- und Sandsteinbau sowie die Umfassung wurde einer erfahrenen Firma übertragen. Bei der Umzäunung wurde ebenfalls ein Teil in Eigenleistung erstellt. Auf diese Weise wurde die zur Verfügung stehende Finanzierung deutlich unterschritten, was die Möglichkeit einer Flutlichtanlage eröffnete. Die Kalkulation ergab, dass bei ebenfalls hoher Eigenleistung ein solcher Wunsch erfüllbar war. Unmittelbar daraufhin ging man an die Arbeit und unter Einsatz einer großen Zahl begeisterter Mitglieder wurde auch dieses Vorhaben zügig durchgeführt.

Anfang Mai 1979 war es dann soweit. Nach Verpflichtung eines Trainers wurden am 18.05.1979 die Plätze für den allgemeinen Spielbetrieb freigegeben. Der Spielbetrieb war rege, es wurde fleißig geübt.

Bald entstand ein harter Kern an Tennisfans, der nicht nur spielen, sondern auch zusammensitzen und gesellig sein wollte. So begann die Diskussion um ein Vereinsheim. Da es hier zu erheblichen Problemen wegen Baurecht und der mittlerweile leeren Kasse kam, sollte eine Übergangslösung in Form einer preiswerten Hütte erstellt werden.

Die intensive Suche hatte bald Erfolg: Am 04.06.1980 konnte eine Hütte mit den Maßen 3 m x 3 m aufgestellt werden. Alsbald kam ein überdachter Sitzplatz dazu. Dieses Provisorium war schnell allseits beliebt. Das zuvor so "dringend notwendige" Vereinsheim war bald in Vergessenheit geraten.
Nach dem insgesamt reibungslosen Beginn blieb die Tennisabteilung von Rückschlägen nicht verschont.

Kurz vor Ende der ersten Spielsaison geschah das erste Missgeschick: Ein Sturm knickte den Windschutzzaun um. Eine notdürftige Reparatur ermöglichte jedoch den Spielbetrieb bis zum Ende der Saison. Daraufhin wurden die offensichtlich zu dünnen Pfosten mit dem Pressluft- hammer entfernt und durch stabile "Dachständerrohre" ersetzt und mit Drahtseilverankerungen gesichert.

   

Nach dem insgesamt reibungslosen Beginn blieb die Tennisabteilung von Rückschlägen nicht verschont.
Kurz vor Ende der ersten Spielsaison geschah das erste Missgeschick: Ein Sturm knickte den Windschutzzaun um. Eine notdürftige Reparatur ermöglichte jedoch den Spielbetrieb bis zum Ende der Saison. Daraufhin wurden die offensichtlich zu dünnen Pfosten mit dem Presslufthammer entfernt und durch stabile "Dachständerrohre" ersetzt und mit Drahtseilveranke- rungen gesichert.

Ein zweites Unheil brach im November 1981 wieder in Form eines Sturmes herein: Die Tennishütte wurde buchstäblich vom Winde weggeweht und in ihre Einzelteile zerlegt. Nach dem unmittelbaren Wiederaufbau wurden massive Verankerungen angebracht. Zusätzlich erhielt die Hütte einen kleinen Geräteraum.

Diese Widrigkeiten verbanden die Gemeinschaft nur noch stärker. Gemeinschaft war groß geschrieben. Es wurde zu Saisonbeginn, während und am Ende der Saison regelmäßig gefestet.


Weitere Entwicklung der Abteilung:

Die Abteilung entwickelte sich stetig, sowohl hinsichtlich der Anzahl der Mitglieder als auch der Spielstärke und Spielfreude. Die Plätze waren besonders zwischen 17.00 Uhr und 20.00 Uhr voll belegt. So entstand der Wunsch nach einem 3. Spielfeld.
Die Initiative dazu kam wieder von den noch verbliebenen Gründungsmitgliedern. Als der Verein 1983 mit der Planung des Vereinsheimes begann, wurde ein Antrag gestellt, im Zuge dieser Baumaßnahmen auch ein 3. Spielfeld zu errichten, was auch bald genehmigt war.
Der Baubeginn konnte auf Herbst 1984 festgelegt werden, was trotz aller Freude eine Traurigkeit auslöste. Die so beliebte Tennishütte musste weichen, weil genau hier das 3. Spielfeld errichtet werden sollte.
Die Organisation wurde wieder einem Bauausschuss übertragen, der mit den Erfahrungen aus dem Bau der ersten Spielfelder die Sache souverän meisterte. Außer einer Mithilfe beim Erstellen der Umzäunung wurden alle Arbeiten von Abteilungsmitgliedern durchgeführt. Auf gleiche Weise entstanden die Außenanlagen. Die mittlerweile angelaufenen Arbeiten für das Vereinsheim erforderten einen Arbeitseinsatz der Tennisabteilung in noch größerem Maße. Im UG des Vereinsheims erhielt die Tennisabteilung Umkleideräume, Duschen und WC's.

10jähriges Jubiläum

Am Sa. 13.08.1988 wurde ein Doppel-Turnier für Damen und Herren veranstaltet, an dem auch Gastvereine aus Warthausen, Mietingen, Eberhardzell, Ummendorf, Schemmerhofen, Schemmerberg und Maselheim/Sulmingen teilnahmen. Abends fand eine Siegerehrung mit anschließendem Tanz statt. Am So. 14.08.1988 wurde ab 10.00 Uhr ein Schleifchenturnier ausgetragen. Um 13.00 Uhr stand ein Werbespiel zwischen Verbandsligaspielern des TC Biberachs auf dem Programm. Der Abend wurde mit einer Siegerehrung beendet.

20jähriges Jubiläum

Die Jubiläumsfeier fand am Sa. 22.08.1998 statt. Sie begann um 9.00 Uhr mit einem Sektempfang und der Begrüßung durch die Abteilungsleiterin, Corina Danner. Anschließend wurde ein Mixed-Turnier veranstaltet, zu dem 6 Gastvereine eingeladen waren (Warthausen, Eberhardzell, Baltringen, Schemmerhofen, Schemmerberg und Sulmingen). Abends stand gemütliches Beisammensein mit Siegerehrung auf dem Programm. Die Siegerehrung wurde vom Freizeitsportwart Fritz Egger und der Abteilungsleiterin Corina Danner, vorgenommen. Außer den Gastvereinen waren an diesem Abend auch Ehrengäste, wie z.B. der Bürgermeister, Vereinsvorstand, Gründungsmitglieder usw. eingeladen. Durch das Programm führte in bewährter Weise Fritz Egger.

25jähriges Jubiläum

Die Tennisabteilung des SV Äpfingen konnte 2003 auf eine 25jährige Tennisgeschichte zurückblicken. Deshalb wurde dazu am Samstag, den 02.08.2003 um 12.30 Uhr ein Mixed-Turnier veranstaltet, zu dem  ein paar Nachbarvereine (Baltringen, Schemmerhofen, Schemmerberg, Sulmingen, Warthausen, Mietingen) eingeladen wurden. Äpfingen selber nahm mit zwei Mannschaften an diesem Turnier teil.
1. Sieger wurde Warthausen, 2. Sieger wurde die TA Schemmerberg, 3. Sieger wurde der TC Mietingen. Abends fand die Siegerehrung im Vereinsheim statt.
Anschließend gab es noch italienische Spezialitäten und einen Sketsch.

30jähriges Jubiläum

Die Tennisabteilung des SV Äpfingen konnte 2008 auf eine 30jährige Tennisgeschichte zurückblicken.  Deshalb wurde auch dazu am Samstag, den 09.08.2008 um 12.30 Uhr ein Mixed-Turnier veranstaltet, zu dem  ein paar Nachbarvereine (Baltringen, Schemmerhofen, Schemmerberg, Sulmingen, Warthausen, Mietingen) eingeladen wurden. Äpfingen selber nahm mit einer Mannschaft an diesem Turnier teil.
1. Sieger wurde der TC Mietingen, 2. Sieger wurde die TA Schemmerberg, 3. Sieger wurde die TA Baltringen.
Abends fand die Siegerehrung im Vereinsheim statt. Anschließend gab es Pizza und Pasta. Bilder aus den vergangenen 30 Jahren wurden ausgestellt. Der Gastauftritt von "Hier kommt Kurt" aus Baltringen ließ kein Auge trocken. Abends kamen erfreulicherweise auch einige "alte" Gesichter der Äpfinger Tennislegende zum gemütlichen Beisammensein.

Sportlicher Ablauf seit Gründung

Der mit gewachsener Spielstärke entstandene Mut führte 1981 zur Meldung einer Damen- und Herrenmannschaft zu Verbandsspielen. Der Werdegang der Mannschaften:

Damen: Beginn in der Kreisklasse II
1982 Aufstieg in die Kreisklasse I
1983 Aufstieg in die Bezirksklasse II
1985 Aufstieg in die Bezirksklasse I
1987 Abstieg in die Bezirksklasse II
seit 1988 Bezirksklasse II
1998 und 1999 war der Spielbetrieb nur mit auswärtigen Spielerinnen möglich!

Herren 1: Beginn in der Kreisklasse II
1986 Aufstieg in die Kreisklasse I
1993 Abstieg in die Kreisklasse II
1994 Aufstieg in die Kreisklasse I
1997 Aufstieg in die Bezirksklasse II
1998 Abstieg in die Kreisklasse I


Infolge guter Jugendarbeit konnte 1983 sogar eine Mädchenmannschaft gemeldet werden, die im ersten Spieljahr sofort in die Bezirksklasse und 1985 in die Bezirksliga aufstieg. Von 1986 bis 1989 war eine Juniorinnenmannschaft gemeldet, die konstant in der Bezirksliga spielte. Mangels Nachwuchs löste sich die Mannschaft danach auf.

1992 wurde erstmals eine Juniorenmannschaft gemeldet. In den Jahren 1989, 1993 und 1994 konnte keine Mannschaft gemeldet werden. Im Jahre 1991 gelang dann der Aufstieg in die Kreisklasse 1. Mangels Nachwuchs löste sich auch diese Mannschaft im Jahre 1997 leider endgültig auf.

1985 wurde eine 2. Herrenmannschaft gemeldet. Spielbeginn in der Kreisklasse III, Aufstieg in die Kreisklasse II im Jahre 1987. In den Jahren 1990 bis 1996 wurde keine 2. Herrenmannschaft mehr gemeldet. 1997 spielten sie noch einmal in der Kreisklasse III.

1990 wurde eine Seniorenmannschaft gemeldet. Spielbeginn in der Kreisklasse I und gleich im ersten Jahr der Aufstieg in die Bezirksklasse II. Im Jahre 1991 aber wieder Abstieg in die Kreisklasse I. 1993 gelang ihnen noch einmal der Aufstieg in die Bezirksklasse II. 1997 wurde auch diese Mannschaft aufgelöst.

In den ersten Jahren wurden Vereinsmeisterschaften für Jugendliche und Erwachsene durchgeführt. Außerdem wurden jährlich Schleifchenturniere mit Siegerehrung abgehalten. Leider ist die Resonanz für solche Turniere heute nicht mehr sehr groß. Deshalb werden mangels Interesse seit dem Jahr 1997 keine Vereinsmeisterschaften mehr ausgetragen. Das einzige Turnier, das heute noch konstant bestritten und auch ziemlich gut besucht ist, ist der alljährliche Hallen-Cup, der in der Tennis-Halle Mittelbiberach ausgetragen wird. An diesem Mixed-Turnier nehmen auch Gäste aus Baltringen, Sulmingen und Schemmerhofen teil.

Leistung der Abteilung Tennis

Die jährliche Arbeitsleistung der Abteilung besteht in der Pflege der Außenanlagen, Reinigung der Duschen, Umkleideräume und WC's. Seit Beginn des Spielbetriebes wird die Frühjahrsinstandsetzung in Eigenleistung der Abteilung durchgeführt.

Leider ist der Nachwuchs ziemlich rar. Trotzdem werden immer wieder Versuche gestartet, Jugendliche zum Tennisspielen zu animieren.

Entwicklung der Mitglieder bis heute

Jahr

 Mitglieder

 Erwachsene

 Jugendliche

 1978

 41

 37

 4

 1987

 119

 98

 21

 2000

 80

 

 

 2001

 73

 66

 7

 2002

 78

 68

 10

 2003

 63

 

 

 2004

 60

 

 

 2005

 57

 

 

 2006

 53

 

 

 2007

 53

 

 

 2008

 57

 53

 4

 2009

 69

 58

 11

 2010

 64

 50

 14

 2011

 61

 48

 13

 2012

 61

 51

 10

 2013

 59

 50

 9

 2014

 45

 36

 9

 2015

 43

 34

 9


2016


37

30

7